Blühwiese mit 55 Wildblumenarten bei Brodhagen angelegt

Wildblumen-Blühfläche am 27.06.2020 am Bollhäge Weg bei Brodhagen

Wir haben am 29. April 2020 eine Blühmischung aus 55 Arten von verschiedenen Wildblumen ausgesät.

Damit möchten wir in unserem Gemeindegebiet die biologische Vielfalt an Wildblumen und Kräutern erhöhen und auch Insekten und Tieren einen wertvollen Nahrungs- und Lebensraum schaffen. Insekten bestäuben unsere Kulturpflanzen und sind für den Ertrag der landwirtschaftlichen Pflanzen, wie beispielsweise Obstbäume und andere Blütenpflanzen unverzichtbar.

Biologische Vielfalt kommt mit Wildpflanzen zurück

Auf eine einzige heimische Pflanzenart kommen mehr als zehn Insektenarten, die auf diese Pflanzenart spezialisiert oder sogar angewiesen sind. Beispielsweise fliegt eine eigene Wildbiengemeinschaft nur an Glockenblumen. Wo Insekten sind, finden auch Vögel Nahrung für Ihre Jungen. Der Distelfink zieht im Frühjahr seine Jungen mit Insekten groß. Im Sommer, Herbst und Winter frisst er Samen von stehengelassenen Wildstauden. In den hohen Stängeln finden Wildbienen und andere Insekten Überwinterungsquartiere. Blühwiesen sind selbest auf wenigen Quadratmetern ein Tummelplatz für Insekten.

Heimische Wildpflanzen für heimische Tiere

Die Verwendung einer Saatmischung aus heimischen Pflanzen ist für die Analge von naturnahen Flächen von Bedeutung. Im Laufe von hunderttausenden von Jahren haben sich die Tiere und Pflanzen gemeinsam in einem Naturraum entwickelt und sind aufeinander spezialisiert. Die Zierpflanzen wurden dagegen erst im 18. und 19. Jhd. in unsere Gärten und Parks importiert. Auch wenn diese blühen, können viele Insekten diese Exoten nicht nutzen.

Einige der Wildblumen- und Kräuterarten haben eine mehrjährige Standzeit und einige Arten sind einjährig und müssen sich durch die Aussaat ihrer Samen jedes Jahr neu fortpflanzen.

Auf der Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen wurde die folgende Mischung mit Arten für die Region Nord-Ost-Deutschland einschließlich Mecklenburg-Vorpommern zusammengestellt. Sie ist ein ideales Blütenangebot für Bienen und Schmetterlinge. Mehrjährige Wildpflanzen schaffen durch ihre lange Blütezeit, die von April bis November reicht, einen wertvollen Lebensraum für alle Insektenarte, Vögel und Wildtiere.

Folgende Arten säten wir aus:

Borretsch, Buchweizen, Dill, Feld-Thymian, Fenchel, Gelber Steinklee, Goldrute, Hopfenklee, Hornklee, Klatsch-Mohn, Kleinblütige Königskerze, Koriander, Kornblume, Leimkraut, Luzerne, Öllein, Pastinak, Phacelia, Rainfarn, Rispen-Flockenblume, Ringelblume, Rosen-Malve, Rote Lichtnelke, Schafgarbe, Schwarze Königskerze, Schwarzkümmel, Skabiosen-Flockenblume, Sonnenblumen, Spitz-Wegerich, Tüpfel-Hartheu, Wegwarte, Weiße Lichtnelke, Weißer Steinklee, Wiesen-Flockenblume, Wilde Malve, Wilde Möhre und Zahnöhrchen-Margerite.

Eine weitere von uns ausgesäte Blumenmischung enthält ergänzend die folgenden Arten:

Bechermalve, Blaue Lupine, Drachenkopf, Gelbe Lupine, Hundszunge, Jungfer im Grünen, Kalifornischer Goldmohn, Kaputzinerkresse, Kleiner Wiesenknopf, Knorpelmöhre, Kornrade, Mädchenauge, Malve, Nachtviole, Natternkopf, Salbei, Schmuckkörbchen, Seifenkraut und Steinkraut.

Hier sehen Sie unsere Erfolge: