29.09.2019: Rückblick auf unser 4. Apfelfest in Reddelich

Gartenflohmarkt auf dem Reddelicher Apfelfest am 29.09.2019

Am Sonntag, den 29.09.2019 feierten wir in Reddelich unser 4. Apfelfest. Für die Kinder gab es zur Beschäftigung das Seifengießen, das von Daniela und Marko beaufsichtigt wurde. Schon einen Tag vor Beginn wurde das Festzelt von der Freiwilligen Feuerwehr Reddelich mit 8 Männern und Frauen aufgebaut. Der Festsaal im Gemeindehaus wurde von Ute, Rosemarie und Silvia auch schon am Vortag mit Sitzgelegenheiten für die Gäste sowie mit Blumen aus dem Garten und butem Laub geschmückt. Viele Ehrenamtliche trugen im Vorfeld der Veranstaltung die Infoflyer in die Briefkästen und hingen die Werbeplakate an den vier Schautafeln in der Gemeinde auf. Philipp hat die sechs Werbebanner für das Apfelfest, Gartenflohmarkt, Mobile Satower Mosterei und Angelflohmarkt aufgehängt, die von B&R Lichtwerbung Reddelich gesponsert wurden. Viele Menschen sind sich auf unserem Apfelfest freundlich begegnet und haben bei gemütlichem Kaffee und Kuchen, Spanferkel oder Bratwurst miteinander geplaudert. Es kam die mobile Mosterei aus Satow, presste das von den Bürgern angelieferte eigene Obst und füllte es in Mostboxen ab. Die Obstsortenausstellung wurde von Dr. Höhne und von Edgar Bartel vorbereitet. Viele Obstsorten wurden dazu bereits von den Obstbäumen der Obstarche Reddelich gepflückt, die vereinzelt schon einige Früchte trugen. Die Obstsortenbestimmung wurde wieder von Dr. Friedrich Höhne durchgeführt und war von vielen Besuchern in Anspruch genommen worden. Bernd Lahl bediente die Bonbonwurfmaschine. Kinder konnten Bonbons fangen. Die Spinnerinnen des Retschower Spinnkreises, Anngret Nimschewski und Rita Pentzin, veranstalteten im Gemeindehaus das Schauspinnen mit ihren Spinnrädern und Schafwolle. Bereitwillig gaben Sie Auskunft und die Kinder durften die Wolle auch anfassen. Sie erklärten, daß sie ihre Wolle mit Naturfarben selber färben, wie beispielsweise mit Indigo, Walnussblätter, Liguster, Schilfblüte, Tagetes (eine Blüte) und Krab (eine Baumrinde) oder sie naturfarben belassen. Am Nachmittag klang das Apfelfest allmählich aus und war aufgrund des Regens dann ab 15:30 Uhr zu Ende. Danach wurde abgewaschen, Zelte abgebaut, aufgeräumt, gewischt, zurückgestellt, und sich freundlich verabschiedet. Im Ganzen war es ein gelungenes Fest und wir nehmen das Wetter wie es kommt und gestalten das Beste daraus. Wir danken herzlich allen fleißigen Helfern, auch denen, die hier noch nicht namentlich erwähnt wurden. Ohne Euch und Eure ehrenamtliche Arbeit kann man solch ein schönes Fest nicht veranstalten. Das muss man auch mal so klar sagen! DANKE an Euch alle und auch an die Gemeinde Reddelich, die den Rasen vom Festplatz kurz gemäht hat und uns das gemütliche Gemeindehaus zur Verfügung gestellt hatte. Wir freuen uns schon auf das nächste Apfelfest.