10.05.2020: Wir begrüßen Ramona und Michael Hofmann als neue Baumpaten für die Doberaner Renette.

Baumpaten Ramona und Michael Hofmann am 10. Mai 2020 in der Reddelicher Obstarche

Am 10. Mai 2020 übernahmen Ramona und Michael Hofmann die Baumpatenschaft für den Apfelbaum „Doberaner Renette“. Besonders diese regionale Sorte, welche die Zisterziensermönche des Doberaner Klosters hervorgebracht haben, lag ihnen sehr am Herzen.

Sie bekamen von Frau Dr. Silvia Kastell eine Patenbaumurkunde überreicht. Ein Patenbaumschild und eine Sortentafel konnte ebenfalls an dem Dreibock des Patenbaumes angeschraubt werden. Im Rahmen des Obstlehrpfades können sich die Obstwanderer dann über diese Sorte informieren.

Ramona und Michael Hofmann übernahmen die Patenschaft für den Baum, welcher bereits 2016 in der Gemarkung Brodhagen von den Obstarche Mitstreitern in gemeinnütziger Arbeit gepflanz wurde. Mit dem Patenschaftsgeld von 100 Euro können wir den Apfelbaum in den nächsten Jahren weiter pflegen. Das ist der jährliche Entwicklungsschnitt zur Herausbildung einer stabilen Krone mit haltbaren Leitästen, das Bewässern bei Trockenheit, das Hacken der Baumscheibe und Aufbringen einer Mulchschicht, die jährliche Düngung mit fruchtbarkeitsförderndem Stalldung, die Reparatur der Anbindung sowie das Mähen um die Baumscheiben mit Motorsense und die regelmäßige Kontrolle auf die Baumgesundheit. Alle diese Pflegearbeiten sind notwendig, damit aus dem Baum einmal etwas Leistungsfähiges, Gesundes und Langlebiges wird. Es lohnt sich, denn ein Hochstamm-Apfelbaum kann bei guter Pflege 100 Jahre und älter werden. Das streben wir mit unseren Obstarche-Bäumen an. Deshalb sind unsere Handlungen in unserem Obstsarche-Projekt auf Nachhaltigkeit und Langfristigkeit ausgelegt.