Apfel Pommerscher Krummstiel

Pommerscher Krummstiel Der Pommersche Krummstiel ist eine regionale Apfelsorte aus Vorpommern. Die Apfelsorte wurde erstmals 1856 durch Ferdinand Jühlke beschrieben und entstand vermutlich vor 1800 auf der Insel Rügen oder in Mecklenburg.

Er ist mittelgroß bis groß, fest, feinzellig, ausreichend saftig, mit süß-säuerlichem, gelblich weißem Fruchtfleisch. Die Schale ist rot-gelb gestreift. Typisches Erkennungsmerkmal dieser Sorte, von dem er auch seinen Namen hat, ist der „krumme Stiel“, der aus der Stielgrube hervorschaut.

Die Sorte ist auch als Gestreifter Römerapfel, Krummstengel, Krummstiel, Römerapfel und Jungfernapfel bekannt.

Der Pommersche Krummstiel ist von September bis Oktober pflückreif. Seine Genussreife ist von Oktober bis Februar. Die Sorte kann für Saft, Apfelmus, Gelee, zum Brennen aber auch zum Rohverzehr verwendet werden. Er gilt als Winterapfel und war früher eine Hauptsorte in Vorpommern und ist dort heute noch regional anzutreffen.

Quelle: Wikipedia