Petersbirne

Petersbirne Die kleinen bis mittelgroßen Früchte sind kegel- bis birnenförmig und haben eine glatte, derbe, gelblichgrüne Schale, die in der Reifezeit rötlichgelb gefärbt ist. Das saftige Fruchtfleisch ist gelblichweiß, halbschmelzend und schmeckt süß mit zimtiger Würze.

Pflück- und genussreif sind die Birnen Mitte Juli, sie halten sich nur ca. 2 Wochen, sind daher für den Frischverzehr geeignet. Diese Sorte kann sehr alt werden, die Erträge sind hoch und regelmäßig.

Diese Birne aus Sachsen ist schon seit ca. 1750 bekannt.

Quelle: Baumschule Horstmann, Hohenaspe