06.10.2017: Ministerin Stefanie Drese pflanzt Patenobstbaum und übernimmt Schirmherrschaft über die Obstarche Reddelich

Ministerin Stefanie Drese am 6.10.2017 in der Obstarche Reddelich als Baumpatin und Schirmherrin

Frau Stefanie Drese pflanzte am 6. Oktober 2017 ihren ersten Patenobstbaum in der Obstarche Reddelich. Sie ist unsere Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung in Mecklenburg-Vorpommern.

Sie lernte das Projekt Obstarche des gemeinnützigen Kulturvereins für Reddelich und Brodhagen e.V. bereits auf dem Sommerfest im Jahre 2016 kennen. Seit dem stehen wir miteinander in Kontakt. Sie unterstützte uns bei verschiedenen Belangen. Dadurch gewann Sie unser Vertrauen und willigte sofort ein, einen Patenbaum zu pflanzen. Mit der Baumpatenschaft hilft Sie mit, die historischen Obstsorten zu erhalten. Sie geht mit ihrem Vorbild voran.

Frau Drese kam pünktlich zum vereinbarten Pflanzplatz ihres Patenobstbaumes in die Streuobstwiese „Konzertgarten“ in Reddelich. Unser Bürgermeister Ulf Lübs und die Koordinatorin der Obstarche, Dr. Silvia Kastell, empfingen Sie voller Erwartung. Hier pflanzte Ministerin Drese die vom Aussterben bedrohte historische Apfelsorte „Roter Krieger“, die sie sich aus einer Liste von 40 Apfelsorten aussuchte. Tatkräftig und mit praktischen Gummistiefeln ausgestattet, entfernte Sie den Topf und steckte den Baum in das Pflanzloch. Den unverzinkten Wurzeldraht (gegen Wühlmausfraß) band sie als Sack um die Wurzeln. Mit dem Spaten schaufelte sie den fruchtbaren Boden in das Pflanzloch. Der Obst-Hochstamm wurde dann mit Kokosseilen an die Stützpfähle angebunden, damit er durch Stürme nicht umgeweht wird. Zum Schluß hat sie mit einem Hammer die Katasternummer 464 und ein Patenbaumschild an die Querlatten des Dreibocks angenagelt. Sie stellte ihr praktisches Geschick unter Beweis.

Zur Besiegelung der wunderschönen Baumpatenschaft überreichte ihr Dr. Silvia Kastell eine Patenbaumurkunde. Begossen wurde die Patenschaft mit einem Schluck herrlichen Apfelsaftes. Diesen Direktsaft hat die Obstarche von Streuobstbäumen hergestellt. Nach Aussage von Ministerin Drese schmeckte er sehr aromatisch und köstlich.

Die Apfelsorte „Roter Krieger“ haben wir als Edelreis von dem Pomologen Jens Meyer erhalten. Dank der Kunst der Winterhandveredlung hat uns die Baumschule „Hinrichs Pflanzenhandel GmbH“ in Kröpelin aus dem Edelreis einen schönen Hochstamm hergestellt.

Hier finden Sie die Sortenbeschreibung des Apfels „Roter Krieger“.

Unsere neue Schirmherrin

Wir freuen uns darüber und sind stolz, das Frau Ministerin Stefanie Drese ab heute, den 5. Oktober 2017, auch die Schirmherrschaft über das Projekt Obstarche Reddelich übernimmt.

Danke!

Wir danken Frau Ministerin Stefanie Drese für die Patenbaumpflanzung und für die Übernahme der Schirmherrschaft über unser Obstarche Projekt.

Fotos

Hier sehen Sie Fotos vom Pflanzen des Patenobstbaumes. Die Bilder fotografierte Ulf Lübs.