Bedeutung der Streuobstwiesen für die biologische Vielfalt

Das Anlegen neuer Streuobstwiesen trägt zur biologischen Vielfalt bei, da neuer Lebensraum für Tiere und Pflanzen entsteht. Mehr als 5000 Tier- und Pflanzenarten finden sich (in Literaturangaben) auf Streuobstwiesen. Eine Vielfalt von 309 verschiedene Obstsorten haben wir gepflanzt. Darunter befinden sich 135 verschiedene Apfelsorten.

Anzahl der Obstsorten in der Obstarche Reddelich am 1.5.2017

In Deutschland schätzt man die Sortenvielfalt auf ca. 2.000 Apfelsorten und weltweit auf ca. 30.000 Apfelsorten. Es zeigt, wie wichtig Streuobstwiesen für die biologische Vielfalt sind. Vögel, kleine Säugetiere, Amphibien, Reptilien und Insekten finden dort ihre Heimat. 

Ringelnatter im „Nusswald“ in Reddelich

Neuansaat von Wildblumen, Kräutern und Gräsern:

Im April 2017 planen wir eine Ansaat von artenreichen (mehr als 35 Arten) Samenmischungen von ein- , zweijährigen und ausdauernden Wildblumen, Kräutern und Gräsern in den Streuobstwiesen. Diese wertvollen Pflanzen sollen sich auf unseren Streuobstwiesen etablieren und eine Nahrungsquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge bilden.

 

Reddelicher Imkerei:

am Rande unserer Streuobstwiese „Garten Eden“ aufgestellte Beuten

Die Imkerei steht auch in enger Verbindung mit den Streuobstwiesen. Ohne Bienen würden die Bäume weniger Früchte tragen.

Die Fotogalerie zeigt Bilder aus dem Jahre 2016 von unseren Streuobstwiesen und Saumbiotopen mit vielfältiger Vegetation in der näheren Umgebung von Reddelich und Brodhagen.